Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft,

die im Inneren eines jeden von uns liegt

  Hipporates von Kos (460 – ca. 377 v. Chr.), griechischer Arzt, „Vater der Heilkunde“

 

  

Was ist Symbionie® - Psychonomie?

 

Symbionie® ist eine in Deutschland bislang wenig bekannte, sanfte, manuelle Therapiemethode, die die natürliche Regulations- und Regenerationsfähigkeit unseres Körpers stärkt und unterstützt. In methodischer Abfolge werden Blockaden körperlicher, emotionaler und konstitutioneller Art erspürt und entsprechend ihrer Ursache tief greifend gelöst. 

 

Symbionie® basiert auf dem Prinzip, dass unser Körper über ein intelligentes Selbstregulations-System von Organen, Zellen und Botenstoffen verfügt, das den Organismus in seinem natürlichen Gleichgewicht hält. Dabei funktioniert der Informationsaustausch zwischen den Organsystemen des Körpers und ihrem Know How, der gesunden Information in der Zellerinnerung, perfekt.

 

Die große Entdeckung der Symbionie® sind Zentren im Körper, über die wir Zugang zu dieser gesunden Information in der Zellerinnerung erhalten. Durch den Impuls der empathischen Berührung können sich vormals beeinträchtigte Körperstrukturen und -funktionen erneut an ihren gesunden Ursprung anbinden. Durch diese Art von "Reset" kann der Organismus sein ureigenes Heilungspotential entfalten. Wenn dies geschieht, können Schmerzen sich lösen, Körperfunktionen sich regulieren, körperliche und emotionale Stabilität zurückkehren und Lebensfreude sich einstellen. 

 

Was bringt uns aus dem Gleichgewicht?

Wie können Blockaden erspürt werden?

Die Ursache von Blockaden lösen

Symbionie® - Impuls gebend und Blockaden lösend

Was sollten Sie nach einer Symbionie® Behandlung beachten?

Woher stammt die Symbionie®-Therapie?