Krankheit ist blockierte Energie

 Andreas Tenzer (*1954) deutscher Philosoph und Pädagoge

 

Was sind Blockaden?

 

Wenn der Körper an einer Stelle überfordert ist  - sei es durch zu schweres Tragen, Unfälle, schwere Erkrankungen, Infektionen, Gifte oder zu heftige  Emotionen - wenn also Traumatisches geschieht - blockiert sich das System des Informations­austauschs zwischen einem Teil des Organismus und seinem Know How, der gesunden Information in der Zell-Erinnerung. Akute oder chronische Schmerzen, Bewegungs­einschränkungen,  vielfälti­ge Funk­tions­störungen, Stress-Symptome oder Erschöpfung sind die Folge.

 

Blockierte Muskeln können sich nicht an ihre ursprüngliche Fähigkeit erinnern, zu entspannen. Blockierte Wirbel sind in ihrer natürlichen Beweglichkeit eingeschränkt. Blockierte Faszien können die Ursache einer Skoliose sein. Ein blockierter Darm kann seiner ausgewogenen Verdauungsfunktion nicht nachgehen. Mit einer blockierten Magen­schleimhaut können die darin liegenden Zellen der Magendrüsen ihren unterschiedlichen und außerordentlich wichtigen Funktionen nicht zu Genüge nachkommen – mit weitreichenden Folgen. Mit einem blockierten Lymphfluss kann der Körper wichtige Reinigungs- und Drainage­funktionen nicht erfüllen. Folglich können Schwellungen, Entzündungen und Infekte nicht richtig abheilen und Krankheitserreger nicht gut abgewehrt werden.

 

Diese wenigen Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen.

 

 

 

Symbionie® - impulsgebende und blockadenlösende Behandlung