Wo Liebe zum Nächsten ist, da ist auch Heilkunst

  Hipporates von Kos (460 – ca. 377 v. Chr.), griechischer Arzt, „Vater der Heilkunde“

 

Wie können Blockaden erspürt werden?

 

Während einer Symbionie® Behandlung liegen Sie bekleidet auf einer Liege.

 

Auf jeweils einem aus der Embryologie und einem in Anlehnung an die Traditionelle Chinesische Medi­zin entwickelten komplexen System von Pro­jektions­zonen an der Körperoberfläche (auch „holo­graphische Bänder“ genannt) erspüren  Symbionie®-TherapeutInnen  Blockaden in Körper­geweben sowie im seelisch–emotionalen Be­reich.  Dabei erfassen sie gleich­zei­tig, wo die Ursache des Leidens liegt. Das Erspüren von Blockaden sowie deren exaktes Lokalisieren und das Präzisieren der jeweiligen Auslöser geschieht rein empathisch durch methodische Berührungs­abfolgen.

 

Klare Präsenz und Empathie sowie ein fundiertes Hintergrund­wissen aus Embryogenese, Anatomie und Physiologie sind  hierzu unabdingbar.

 

 

Die Ursache von Blockaden lösen

Symbionie® - Impuls gebend und Blockaden lösend

Was sollten Sie nach einer Symbionie® Behandlung beachten?

Woher stammt die Symbionie®-Therapie?